Startseite

Die Ruhr und ihre Fahrregeln

Die Ruhr

Die Ruhr ist ein 221 km langes Flüsschen in Nordrhein-Westfalen, Namensgeber des Ruhrgebietes und war im 19. Jahrhundert einmal die meist befahrene Wasserstraße Deutschlands. Die Quelle liegt am Ruhrkopf bei Winterberg im Hochsauerland. Auf dem Weg zu Ihrer Mündung bei Duisburg fließt die Ruhr z.B. durch Dortmund, Hagen, Witten, Bochum, Essen, Mühlheim an der Ruhr und Duisburg.

Im Verlauf der Ruhr wird das Wasser mehrfach aufgestaut. In den 30er Jahren sind die folgenden Stauseen entstanden:
 - Hengsteysee mit 1,4 qkm (1929) bei Holzwickede
 - Harkortsee mit 1,4 qkm (1931) bei Hagen
- Baldeneysee mit 2,6 qkm (1933) südlich von Essen
    - Stausee Hengsen mit 0,2 qkm (1939) bei Hagen

Nach dem 2. Weltkrieg kamen dann noch die folgenden Stauseen dazu:
 - Kettwiger See mit 0,6 qkm (1950) südlich von Essen und - Kemnader See mit 1,3 qkm (1979) bei Bochum.

Heute dient die Ruhr im Wesentlichen nur noch der Wassergewinnung und als Naherholungsgebiet für das Ruhrgebiet. Nur noch die letzten 12 km bis zur Mündung bei Duisburg werden als Binnenwasserstraße für die Güterschifffahrt genutzt um den Industriehafen Mülheim anzulaufen.

Fahrregeln für die Ruhr

Die Ruhr ist von der Mündung bis Ruhr-Kilometer (Rhr-Km) 41,6 in Essen-Rellinghausen, Zornige Ameise, für Fahrzeuge mit Maschinenantrieb schiffbar. Bis zum Ruhr-Kilometer 12,208 (Schlossbrücke, Mülheim) ist die Ruhr zur Bundeswasserstraße ausgebaut, auf der auch Berufsschifffahrt stattfindet (Rhein-Ruhr-Hafen Mülheim). Von dort aus wird die Ruhr bis zur Schiffbarkeitsgrenze zur Landeswasserstraße, auf der die Verkehrssaison vom 15. April bis zum 15. Oktober dauert. Außerhalb dieser Zeiten sind die Fahrwassertonnen wegen möglicher Hochwässer eingezogen, das Befahren erfolgt dann auf eigene Gefahr. Auf der Landeswasserstraße dürfen Schiffe bis zu 1,70 Metern Tiefgang, 38 Metern Länge und 5,20 Metern Breite verkehren.

In den Sommermonaten laden verschiedene Personenschiffe auf der Ruhr, den Stauseen und Talsperren zu Ausflugsfahrten ein.

Bei einem Wasserstand von mehr als 358 cm am amtlichen Pegel Hattingen ist jeglicher Fahrzeugverkehr grundsätzlich untersagt. Ausgenommen hiervon ist der Baldeneysee bis zu einem Wasserstand von 431 cm am amtlichen Pegel Hattingen (vgl. Ruhrschiffahrtsverordnung §13). Die Höchstgeschwindigkeit ist 12km/h. Zwischen KM12,53 und KM13,52 sowie KM34,11 und KM37,05 ist die Geschwindigkeit auf 6km/h beschränkt. Besondere Rücksicht ist auf Kanuten, Ruderer und Paddler zu nehmen.

Weitere Informationen zur Ruhrschifffahrtsverordnung, zur Schifffahrt und zum Wassersport auf der Ruhr und zu aktuellen Bekanntmachungen gibt es bei der Bezirksregierung Düsseldorf.

Schleusen auf der Ruhr

Raffelberg UKW Kanal 78 wird von Meiderich fernbedient

Mülheim kein UKW, erreichbar über Tel.: 0208-32889

Kettwig kein UKW, erreichbar über Tel.: 02054-872180

Baldeney kein UKW, erreichbar über Tel.: 0201-4378080

Sportboothäfen

Alle Häfen haben Wasser, Strom, Toilette, Dusche

KM Club Gastplätze Telefon

KM 8,4 YCMR bis 12m 0173-5414589

KM14,5 MSCM bis 12m 0208-752536

KM22,1 MBC bis 15m 02054-85210

KM25,8 EOC bis 12m 0208-434437

KM33,5 EFKV bis 8m 0201-535492