Der Hafenblog

Sie sind hier:  >>> Der Hafenblog 

Die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle

 

 

Mit freundlicher Genehmigung der Paderborner Puppenspiele

 

Mittwoch, 28. Dezember 2016
Olympia

Die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle

Moin moin liebe krummbeinigen Seemänner und Seemännerinnen, hier ist sie wieder, die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle.
Nachdem die Olympischen Spiele in Rio zu Ende gegangen sind, habe ich im Kreis meiner 32 köpfigen Familie (meine Großmutter , Eltern, Schwiegereltern und einige Onkel und Tanten waren nicht in unserer gemütlichen Höhle zugegen) also meine 30 Kinder, meine Frau und ich, eine Menge Fragen beantworten müssen. Was ist eine Olympiade, was tun die da, warum hängen die sich Blechstücke um, warum stellen die beim Wettlauf Holzvierecke auf, wenn sie die doch um treten usw. Eine Antwort darauf hatte ich nicht, also haben wir versucht den Sinn einer Olympiade zu ergründen. Das Ergebnis war ernüchternd, zusammenfassend war es folgendes:
Leichtathletik ist nicht nur für uns Hafenratten eigenartig und eigentlich nicht zu verstehen. Auch eine intensive Analyse des Gesehenen hat uns da nicht weiter gebracht.
Sport ist eine unverständliche Tätigkeit, bei der sich Erwachsene ihrem Alter nicht angemessen verhalten, indem sie in Autos stundenlang im Kreis fahren, Sachen weit schmeißen, sich wie nicht gescheit ins Gesicht kloppen, gleichzeitig von hohen Türmen ins Wasser springen ohne anschließend zu schwimmen.
Aber jeder kann ja machen, was er will.

Bis neulich und immer eine handvoll Wasser unterm Steg
die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle.

Donnerstag, 13. Oktober 2016
Eine ganz normale Familienfeier

Die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle

Moin moin liebe krummbeinigen Seemänner und Seemännerinnen, hier ist sie wieder, die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle.
Zu unserer letzten Familienfeier auf einem Getreidefrachtschiff im Industriehafen Rattstadt hatten leider nur 878 Familienmitglieder zugesagt, die anderen 384 ließen sich wegen angeblicher Erkrankung entschuldigen. Ich denke aber, daß sie ziemlich verstimmt waren wegen Onkel Rizzo. Der hatte die Einladungen verschickt und sich wohl etwas im Ton vergriffen wegen der lächerlichen Kleinigkeiten, die auf unserem letzten Fest geschehen sind. Nun kann man das so oder so sehen, die einen sagen: „das war eine Katastrophe“ die anderen: „wir haben doch nur ein bisschen Spaß gehabt“ . Die Schuld ist nicht eindeutig zuzuweisen, wir denken aber, daß es mit einem entfernten Verwandten aus Castrop-Rauxel begann.
Onkel Rizzo meinte dann: „Man muß diesen Auswüchsen mit der Sense begegnen“. Darauf erhob sich unser Familienpoet und trug wie auf jeder Familienfeier ein Gedicht vor:
Ich sense das Gras aus Spaß
Ein Frosch sitzt da und verweilt…. zerteilt
Das war dann für den Frosch im Ergebnis
Ein einschneidendes Erlebnis

Bis neulich und immer eine handvoll Wasser unterm Steg
die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle.


Samstag, 23. Juli 2016
Das Ritual


Moin moin liebe krummbeinigen Seemänner und Seemännerinnen, hier ist sie wieder, die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle.

Seit einiger Zeit wohnt Ferry Fallratt bei uns im Hafen. Er ist ein entfernter Verwandter vom Schwager meiner 41. Cousine. Die Tochter von einer meiner 324 Tanten. Ferry Fallratt war eigentlich eine Schiffsratte, ist jetzt aber zu uns in den Hafen umgezogen, weil ihm das Leben auf einem Frachtschiff zu langweilig wurde. Hinzu kam noch, daß jeden Tag nur Schiffszwiebackessen zu eintönig wurde, und bei der heutigen Hektik in der Seefahrt die Landgänge stark eingeschränkt waren. Allerdings ist er nicht auf direktem Weg von seinem Frachtschiff zu uns gekommen. Fast acht Monate wohnte er in einem Sportboothafen in der Nähe von Hameln. Das Leben dort war ihm jedoch zu stressig weil das Entern von Schiffen, auf denen die meisten Hafenratten wohnen, gewissen Ritualen unterlag. Um das zu verstehen muß man wissen, daß Ratten am liebsten über die Leinen auf ein Schiff gehen. Das simple rüber springen vom Land auf´s Deck ist nicht standesgemäß und man macht sich keine Freunde damit. Das Ritual war jedoch sehr eigenartig, denn man mußte beim Entern eines Schiffs auf halbem Weg von der Leine ins Wasser springen, an Land schwimmen um dann erneut über die Leine auf das Schiff zu gehen. Wenn man jung genug ist, ist das ja kein Problem, aber mach das mal wenn Du schon 5 Jahre Rente beziehst und es 5 Grad unter Null ist. Auf meine Frage warum dieses Ritual denn eingehalten und von Generation zu Generation übertragen wird, folgte eine lange Erklärung von Ferry Fallratt. Wie man weiß, sind Ratten ein schlaues und lernfähiges Volk. Als die Siedlung im Hafen bei Hameln gegründet wurde, waren dort sehr feierfreudige Schiffseigner. Jeden Abend ging im Kasino die Post ab und wenn es zu später Stunde zum Schlafen auf´s Schiff ging, beobachteten die Hafenratten, daß jeder erstmal vom Steg ins Wasser fiel, an Land schwamm um dann sich besser festhaltend an Bord ging. Die Gründer der Rattensiedlung schüttelten den Kopf und dachten, das muß wohl so sein und machten es nach. Falsch verstandene Integration. Es wurde also zum ungeschriebenen Gesetz und noch heute wird dieses Ritual vollzogen. Da kann man nur froh sein, daß bei uns im Hafen so etwas nur selten vorkommt.


Bis neulich und immer eine handvoll Wasser unterm Steg
die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle.



Sonntag, 3. Juli 2016
Gedankenverloren

Die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle

Moin moin liebe krummbeinigen Seemänner und Seemännerinnen, hier ist sie wieder, die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle.

Neulich ging ich mit meiner Frau im Park spazieren. Die Sonne wurde vom Gezwitscher der Vögel begrüßt , und es war ein herrlicher Tag. Nach einiger Zeit kamen wir an einer Parkbank vorbei, auf der ein sehr alter Mann saß. Die Tränen liefen ihm über die Wangen und er konnte gar nicht aufhören zu schluchzen. „Guter Mann was haben Sie denn“, fragten wir, „können wir Ihnen helfen“?
„Ach wissen Sie“, sagte er, „ ich bin nun 95 Jahre alt und habe vor zwei Jahren eine 25 jährige geheiratet. Jeden Morgen macht sie mir ein schönes Frühstück, dann setzen wir uns auf die Bank vor unserem Haus und lassen uns von der Sonne bescheinen. Mittags macht sie das Essen und anschließend gehen wir ein wenig spazieren. Nach dem Abendessen trinken wir noch ein Glas Wein und gehen dann ins Bett und haben Sex.“ Meine Frau sah mich entgeistert an und fragte ihn: “Ja aber dann haben Sie doch ein tolles Leben, Sie können sich glücklich schätzen. Warum heulen Sie dann?“ Der Mann sah uns bemitleidenswert an und sagte: “Ich habe vergessen wo ich wohne.“

Bis neulich und immer eine handvoll Wasser unterm Steg
die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle.




Sonntag, 27. März 2016
Frühjahrsspeck

Die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle

Moin moin liebe krummbeinigen Seemänner und Seemännerinnen, hier ist sie wieder, die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle.

Mein Nachbar, der im Laderaum seine Höhle hat, ist verheiratet mit einer Frau, die wesentlich jünger ist als er. Das macht ihm allerdings wenig aus, wenn sie nur nicht so einen Schlankheitswahn hätte. Immer sagt sie ihm, daß er zu dick sei, dabei ist er nur ein wenig zu klein für sein Gewicht. Bei jedem kleinen Happen, den er sich zusätzlich gönnt um bei Kräften zu bleiben, erntet er argwöhnische Blicke und Kopfschütteln. Eines Tages sann er auf Rache, zog morgens eine etwas zu große Hose an und sagte so nebenbei beim Frühstück:“ Dein Rock ist aber ziemlich eingelaufen, hast du ihn zu heiß gewaschen?“ Völlig irritiert lief sie sofort ins Badezimmer und stieg auf die Waage. Er war ihr gefolgt und schaute über ihre Schulter wie weit der Zeiger ausschlug. Dabei stellte er heimlich seinen Fuß auf die Waage und drückte sie leicht runter. „Mein Gott“, sagte sie, „ich habe tatsächlich zugenommen.“ „Och, das macht nichts“, meinte er, „ich liebe jedes Pfund an dir.“ „Außerdem, wenn es dir doch schmeckt. Ich habe ja zum Glück ein wenig abgenommen.“ „Ja, jetzt wo du es sagst, sehe ich es auch“, sagte sie, „möchtest du noch ein Stück Wurst haben, mein Schatz, bevor du noch dünner wirst?“ Mit breitem Grinsen ging er zum Kühlschrank und murmelte leise: „Ich liebe es wenn, ein Plan aufgeht.“

Bis neulich und immer eine handvoll Wasser unterm Steg
die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle.



Ältere Beiträge

Anmelden

 

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.

 

1 Kommentar

14.01.2017 17:40 Armandohix
Доброго времени суток. Думаю снять ряд фотографий для размещения в социальных сетях. С этим в связи хотелось бы применить эффект ультраскоростной видеосъемки. В кадре разместить логотип фирмы. Как я думаю, ее будут в соц.сетях перепостить друг другу из-за занятности самой фотки, а при этом будет работать логотип. Видеокамера gc-a href=http://www.sedatec.ru/http://sedatec.ru//a. Atx nzxt phantom. o.leg.vi.t.a.l.i.e.vich12.34.5@gmail.com