Startseite

Bauernregeln

Freitag, 5. Januar 2018

Der Blog für alle Felle mit

Bauernregeln

Die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle

Moin moin liebe krummbeinigen Seemänner und Seemännerinnen, hier ist sie wieder, die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle.

Neulich waren wir bei einem meiner zahlreichen Onkel mütterlicherseits, der auf einem Bauernhof wohnt. Er sieht sich niemals den Wetterbericht im Fernsehen an sondern, verläßt sich ganz auf die alten Bauernregeln. Hier ein paar Beispiele:

Wildgänse auf offenem Wasser - der Sommer wird ein nasser.

Wenn Spinnen in die Häuser kriechen, sie einen kalten Winter riechen.

Ist die Spinne träg zum Fangen, Gewitter bald am Himmel hangen.

Wenn der Hahn bei Vollmond kräht, die Sonne in der Früh aufgeht.

Wenn die Schwalben das Wasser im Fluge berühren, so ist schon bald der Regen zu spüren.

Herrscht am Abend Sonnenschein, wird er nicht von Dauer sein.

Der Nordwind ist ein rauher Vetter, doch er bringt beständig's Wetter.

Donnert's durch den kahlen Wald, wird's vielleicht noch mal sehr kalt.

Siehst du Nebel auf Seen und Auen, kannst du getrost auf schön Wetter bauen.

Ich persönlich halte ja auch nicht viel von den Wetterberichten, aber die Bauernregeln mache ich immer selbst:

Springt der Ochse auf den Hahn, war's wahrscheinlich Rinderwahn.

Hat der Bauer Frost am Schuh, steht er in der Tiefkühltruh'.

Dreht der Hahn sich auf dem Grill, macht das Wetter was es will.

Wenn' s dem Bauern in die Suppe hagelt, war das Dach wohl schlecht vernagelt.

Riechen streng des Bauers Socken, war der letzte Winter trocken.

Bis neulich und immer eine handvoll Wasser unterm Steg

die alte Schiffsratte mit dem Blog für alle Felle.